Beratungspraxis Peter Haas-Ackermann

Oberer Graben 46
CH - 9000 St. Gallen
Tel.: 0041/(0)71 277 37 30
e-mail: info@haas-coaching.ch

Close Navigation

Menu

Führungscoaching

Eine Fachperson sucht einen Coach auf, weil sie ihre Fähigkeiten und ihr Wissen im Beruf besser einsetzen möchte. Dazu ist sie auf ein Gegenüber angewiesen, das ihr mit Wertschätzung für ihre Kompetenz und ihre Unsicherheit begegnet und sie in ihrem ganzheitlichen Lebensbezug sieht. Vor allem in einer Zeit, wo uns die Globalisierung vor immer neue und vor allem immer schneller zu treffende Entscheidungen stellt, scheint eine grundsätzlich andere Auffassung von Führung gefragt zu sein, bei welcher gerade auch die Führungskräfte in ihrer Arbeit unterstützt werden müssen. Die globale Wirtschaftswelt verlangt heute von Managern, dass sie vernetzt denken, Teamplayer, kompetente Fachspezialisten, Ausbildner, Ansprechpartner, Integrationsfigur und Problemlöser sind: ein wahrer Hochseilakt im Anforderungsprofil. Wie aber soll eine Führungskraft alle diese Funktionen allein kompetent ausfüllen können? Deshalb empfiehlt sich für eine/n Führungsverantwortliche(n) (oder: Führungsperson/ oder Manager), ausserhalb des eigenen Umfeldes eine sie/ihn coachende Bezugsperson zu haben. Menschen mit Führungsfunktionen können ihre seelische und körperliche Integrität angesichts ihrer vielfältigen Herausforderungen zudem eher bewahren, wenn sie ihre persönlichen Ziele und Motive in der Arbeit und im Leben kennen und regelmässig überprüfen sowie Konflikte zwischen Rolle und Person unterscheiden können. Für ihre Aufgabe benötigen sie nebst einer tieferen Einsicht in sich selbst, in Beziehungs- und in Gruppen- sowie Teamdynamiken, fundierte Kenntnisse über die Eigenheiten von Organisationen. Frühzeitig eingeleitete Coachingprozesse helfen zudem destruktive Konflikte verhindern oder erlauben zumindest die Bewältigung von Konflikten in der Weise, dass möglichst alle befähigt (oder: positiv oder: gewürdigt oder: gestärkt) daraus hervorgehen.

 

Angesichts des rasanten globalen Wandels bringt es somit herzlich wenig, sich mit spezifischem Training auf bestimmte Situationen vorzubereiten. Vielmehr braucht es immer wieder die Besinnung darauf, wie eigenes Potential und das von Mitarbeitenden und Teams erkannt und weiter entwickelt werden kann. Mittels geeigneten Vorgehensweisen wird also versucht, die Leistungsfähigkeit zu erhalten und weiter zu entwickeln, so dass sich die gemeinsamen Leistungen des ganzen Teams, was nicht zu verwechseln ist mit mehr Aufwand und Stress, weiter nach oben bewegen können, Dabei kann der Coach hilfreich sein, gerade wenn er zum Loslassen ermutigt, zur Kreativität anregt und immer wieder auf folgende Aspekte hinweist: Führen bedeutet nichts anderes, als Rahmenbedingungen schaffen, in denen sich alle im Team und in der Organisation bestmöglichst entfalten und zur Eigenmotivation finden können. Ausserdem braucht eine Führungskraft nicht immer zu dominieren und brillieren. Anerkennung geben, sich an den Resultaten erfreuen und die Ergebnisse auch akzeptieren, fördert die Selbstorganisation und –motivation von jedem einzelnen und von Teams.