Beratungspraxis Peter Haas-Ackermann

Oberer Graben 46
CH - 9000 St. Gallen
Tel.: 0041/(0)71 277 37 30
e-mail: info@haas-coaching.ch

Close Navigation

Menu

Erziehungsberatung


 

Vorschlag für eine Veranstaltungsankündigung in der Tagespresse zum Thema

Kinderängste

Vortrag

Kinderängste. Peter Haas, Einzel-, Paar- u. Familienberater sowie Supervisor in eigener Praxis, hält morgen Dienstag (XX.08.200X) um 20.15 Uhr im Schulhaus XY einen öffentlichen Vortrag zum Thema „Kinderängste: Erkennen, verstehen, spielerisch bewältigen“. Der Referent wird in seinen Ausführungen u.a. über die verschiedenen Ursachen und Bedeutungen von Kinderängsten sprechen. Anhand von konkreten Beispielen wird er Einblick geben in den spielerischen und für Eltern leicht umsetzbaren Lösungsansatz, der vom australischen Psychotherapeuten Michael White entwickelt wurde. Kinder werden v.a. deshalb befähigt ihre Ängste schnell bewältigen zu können, weil die Lösungsideen der Tatsache Rechnung tragen, dass Kinder in ihrer eigenen, durchaus magischen Welt leben, die bevölkert sein kann von wilden Tieren und Monstern oder sonstigen Fabelwesen.

 


 

Vorschlag für einen redaktionellen Beitrag als Veranstaltungsankündigung zum Thema

Kinderängste

Das Elternforum… (oder) Die Interessengemeinschaft „Eltern in Aktion“… (oder) …. lädt ein:

Informationsabend (Dauer ca. 2 Stunden) zum Thema

 

Kinderängste: Erkennen, verstehen, spielerisch bewältigen

 

  • Ursachen der Angst
  • Ängste als verschlüsselte Hinweise auf real bestehende Bedrohungen (wie z.B. Kindsmisshandlung, Inzest, Gewalt, Gewaltandrohung durch andere Kinder, etc.)
  • Ängste erkennen und verstehen
  • Von der hilfreichen zur „lähmenden“ Angst
  • Rituale zur Angstbewältigung

 

Der Referent, Peter Haas, welcher in eigener Praxis als Einzel-, Paar- u. Familienberater sowie Supervisor tätig ist, wird an diesem öffentlichen Vortrag u.a. von folgenden Überlegungen ausgehen:

Kinderängste (Ängste ganz allgemein) können verschiedene Ursachen und Bedeutungen haben. Auch gilt es zu bedenken, dass es sich bei Angst um eine grundlegende menschliche Erfahrung handelt. Ängste können auch lebenserhaltende Funktionen beinhalten. Ausserdem ist es sinnvoll davon auszugehen, dass Ängste als „dringende Fragen“ verstanden werden können, die noch unbeantwortet sind, bzw. noch keine befriedigende Antwort gefunden haben. Auch wenn Kinder in ihrer eigenen, durchaus magischen Welt leben, die bevölkert sein kann von wilden Tieren, Monstern oder sonstigen (unheimlichen) Fabelwesen, sind Kinderängste aber auch nicht selten verschlüsselte Hinweise auf real existierende Bedrohungen, wie z.B. Kindsmisshandlungen, Inzest, Gewalt/Gewaltandrohung durch andere Kinder, etc.). Basierend auf den Erkenntnissen des australischen Psychotherapeuten Michael White werden Lösungsideen vorgestellt, die spielerisch und leicht umsetzbar sind.

 


 

Vorschlag für eine Veranstaltungsankündigung in der Tagespresse zum Thema

Erziehung/Pubertät

Vortrag

Pubertät. Peter Haas, Einzel-, Paar- u. Familienberater sowie Supervisor in eigener Praxis, hält morgen Mittwoch (XX.10.200X) um 20.15 Uhr im Schulhaus XY einen öffentlichen Vortrag zum Thema „Hilfe, unsere Kinder werden erwachsen!“ oder: Wenn Jugendliche die Leitplanken austesten“. Der Referent ist selber Vater von drei Söhnen (Jhg. 84, 88, 90). Nebst grundlegenden Informationen zur Pubertät und Eltern-Kind-Dynamik, wird er anhand von praktischen Beispielen aus dem Erziehungs-/Familienalltag Anregungen für überraschende und würdevolle Verhaltensweisen geben, die zu passenden Lösungen führen können.

 


 

Vorschlag für einen redaktionellen Beitrag als Veranstaltungsankündigung zum Thema

Erziehung/Pubertät

Das Elternforum… (oder) Die Interessengemeinschaft „Eltern in Aktion“… (oder) …. lädt ein:

Wann: Mittwoch, XX.10.200X, 20.15 Uhr
Wo: Schulhaus ……..
Was: Informationsabend (Dauer 1 ½ Stunden) zum Thema

 

„Hilfe, unsere Kinder werden erwachsen! oder: Wenn Jugendliche die Leitplanken austesten.“

 

  • Von der Abhängigkeit zur Selbstfindung
  • Die „Gummiwand-Erziehung“ / Die Suche nach konsequenten Autoritäten
  • Suche nach Freiheit / Die „Verwöhnfalle“ / Non-Frustrations-Erziehung
  • In Liebe entzweit / Sehnsucht nach Liebe und Anerkennung
  • Gelassener erziehen und spielerische Konfliktlösungsideen

 

Der Referent, Peter Haas, welcher in eigener Praxis als Einzel-, Paar- u. Familienberater sowie Supervisor tätig ist, wird an diesem öffentlichen Vortrag u.a. von folgenden Überlegungen ausgehen:

Nebst all dem vielen Schönen, das Kinder mit sich bringen, ist die Verantwortung für Kinder zu haben oft auch mit Arbeit, Not, Stress und grossem Einsatz verbunden. Ebenso gehören Unsicherheit, schwierige Momente und manchmal Gefühle der Trauer, der Angst und der Enttäuschung dazu. Besonders herausfordernd kann es werden, wenn die Pubertierenden ihre und die Grenzen der Eltern ausloten wollen. Gleichzeitig birgt dieser Prozess aber auch sowohl für die Jugendlichen als auch die Eltern enorme Lern- und Entwicklungschance. Ausserdem ist dieses Aneinanderreiben im Grunde genommen ein Akt der Liebe. Es entsteht ein Erlebnis der Nähe. Nicht in dem Sinne von „Die der Herr liebt, züchtigt er“, sondern „Ich bin für dich da, ich stelle mich dir.“ Dadurch lernen die Kinder, sich eine eigene Meinung zu bilden. Für die Eltern ist diese Auseinandersetzung ebenfalls wertvoll, denn sie müssen sich der Diskussion über ihre eigenen Ansichten stellen. Man darf sich als Eltern verunsichern lassen! Gerade darin liegt die Chance, mal über den eigenen Schatten zu springen und sich selber zu erneuern.

 

Peter Haas ist selber Vater von drei Söhnen (Jhg. 84, 88, 90). Nebst seinen Ausführungen zu den weiter oben angegebenen Themenkreisen, wird er anhand von praktischen Beispielen aus dem Erziehungs-/Familienalltag Anregungen für überraschende und würdevolle Verhaltensweisen geben, die zu passenden Lösungen führen können.